Registrieren






Powered by Ajaxy


CD-Review

586181
Shards of a Lost World
"Geisternebel"


Ambient | Atmospheric, Atmospheric Black Metal, Black Metal

Autor Users

7

1

Release:

06.06.2016

Dauer:

20:16

Songs:

7

Label:

Wolfmond Production

Albumtyp:

EP

Limitiert:

100

1. Mysterien der Nacht
2. Séauce I
3. Was im Nebel verborgen liegt
4. Séauce II
5. Die Gestalt
6. Séauce III
7. Outro

Geisternebel

Geschrieben am von Cernunnos | 873 mal gelesen


10

Bei SHARDS OF A LOST WORLD handelt es sich um eine Ein-Mann-Kapelle, die im schönen Niedersachsen beheimatet ist und seit 2011 unter Alleinherrscher Anxietas existiert. GEISTERNEBEL ist das neueste Machwerk und beinhaltet sieben Atmo-Black Metal-Tracks. Unterstützt wurde Anxietas auf dieser Veröffentlichung von Waldseel, der SHARDS OF A LOST WORLD bei einem Titel seine Stimme leiht.

 

Die Eröffnung macht MYSTERIEN DER NACHT, welcher in den ersten Klängen an die 2006er Demo von Nocturnal Depression erinnert. Leider wird dieser erste Eindruck mit fortlaufender Spieldauer nicht wirklich untermauert, denn der Song ist nicht wirklich facettenreich. Das anfängliche Riff zieht sich durch den gesamten Track, was bei mir recht schnell Langeweile auslöst. Ein Punkt zu Gunsten dieses Stücks ist, dass man wieder einmal wahrnehmen kann, dass jeder einzelne Ton von Hand gemacht ist.

 

SÉAUCE I ist ein Ambient-Stück, bei dem, wie bei SÉAUCE II und SÉAUCE III, die Titel vier und sechs bilden, komplett auf Text und weitere Instrumente verzichtet wird. Hier wird auf Atmosphäre gebaut und die Stücke bestehen nur aus einzelnen Tönen, weswegen ich hierzu auch nicht mehr schreiben kann. Dem ein oder anderen wird es sicher gefallen, mein Fall ist das nicht.

 

Machen wir weiter mit einem Stück, welches mich schon in den ersten Melodien überzeugt hat: WAS IM NEBEL VERBORGEN LIEGT. Hier findet sich das komplette Gegenteil zur leichten Einfallslosigkeit in den vorangegangen Tracks. Die Melodie, die sich fast durch die gesamten vier Minuten zieht, wirkt geradezu hypnotisch und auch das monotone und minimalistische Drumming vermitteln eine beklemmende und melancholische Atmosphäre. WAS IN NEBEL VERBORGEN LIEGT ist meiner Meinung nach der stärkste Titel auf dieser EP und ein Stück, welches die Bezeichnung ‘Atmospheric (Black) Metal’ auf jeden Fall verdient hat.

 

DIE GESTALT ist der Track, dem Waldseel, wie bereits erwähnt, seine Stimme geliehen hat. Anfänglich sehr rau und schnell wandelt sich DIE GESTALT in einen Midtempo-Song mit sehr guten Leadspuren und keifendem Gesang. Die Songstruktur wiederholt sich zwar ständig, wird dadurch aber trotzdem nicht langweilig.

 

Beim OUTRO wurde auch wieder auf eine bedrückende Atmosphäre gesetzt. Das Regen-Sample wird durch eine Clean-Gitarre begleitet und der Track und somit auch diese CD, enden mit einem Schrei.

 

Fazit: GEISTERNEBEL ist sicher kein Release ohne Fehler und dem ein oder anderen wird vermutlich die Proberaumqualität dieser Aufnahmen sauer aufstoßen, Kenner und Befürworter von rauer Tonkunst werden sich aber sicherlich mit dieser Veröffentlichung anfreunden können.


Bewerte dieses Album

Deine Wertung wird mit den anderen Userbewertungen verrechnet

012345678910

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>